Die Arbeit an und mit philosophischen Texten

Neben den unterschiedlichen Gesprächs-Formen eines philosophischen Dialoges bietet meine Philosophische Praxis zum anderen auch die Arbeit an und die Auslegung von philosophischen Texten an. Diese Kurse könnten u.a. für Schüler (z.B. Philo-AGs, Ethik-Kurse, u.a.m.), Studenten sowie für Philosophie-Interessierte interessant sein.

Die wohl ältesten, abendländischen Text-Quellen für antike "philosophische Dialoge" dürften sich in den Schriften Platons finden. Platon (um 428-348 v. Chr.) schrieb nicht wie etwa Hesiōd (* um 700 v. Chr.) "Lehrgedichte" oder eine "Theogonie", sondern wählte für seine philosophischen Schriften die literarische Form des "Dialoges". Im Zwie-Gespräch, im authentischen Zweier-Gespräch (gr. dia für zwei und Logos für Wort, Sprache, Geist, u.a.m.) sah Platon den möglichen Aufstieg zur "göttlichen Wahrheit". Denn für Platon war der echte philosophische Dialog durch "ein liebendes Ringen zweier Seelen um Wahrheit" gekennzeichnet.
Anders in Aufbau und Struktur, aber ebenfalls in dialogischer Weise verfasst, ist das "Lun Yü" ("Die Gespräche") des Kung Tse. Kung Tse, latinisiert Konfuzius, lebte von 551-479 v. Chr.; das Kompendium des "Lun Yü" umfasst in 20 "Büchern" hunderte Lehr- und Sinnsprüchen, Aphorismen und Sentenzen. Anders jedoch als bei Platon, in dessen Dialogen die Wahrheit das Zentralgestirn und die Tugend der Vernunft der "Königsweg" dorthin ist, geht es Kung Tse um das Erkennen und Verwirklichen des "Himmlichen Weges", also um ein möglichst vollkommenes, ethisches Handeln. Während bei Platon die Person des Sokrates der Prototyp eines wahrhaftigen Philosophen darstellt, so ist es bei Kung Tse "der edle Mensch".

In 2020 biete ich anhand zweier völlig unterschiedlicher Dialoge die Möglichkeit zur Textarbeit an. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich ("Proseminar"-Ebene). Jedoch sollten die zu besprechenden Texte vorab gelesen worden sein.
Die Dialoge sind:

  • 1. Platons "Symposion"; darin: "Diotima Dialog"
  • 2. Meister Kungs "Lun Yü"; daraus: "Richtigstellung der Begriffe"

Genaueres zum Inhalt dieser Dialoge sowie zu Terminen, Ort, etc.pp. entnehmen Sie bitte meinem Seminar-Manager unter "Veranstaltungen".

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright ©2020 Philosophische Praxis gnōthi seautón. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.